Verschwörer unter uns …

Reading Time: 3 minutes

Wofür würde ich mich interessieren, wenn ich in einer Parlamentarischen Kontrollkommission arbeiten würde, bzw. mich dazu berufen fühlte? Ich denke eine Menge Menschen haben sich aus einem wohligen Unterhaltungsbedürfnis heraus mit der Welt der Nachrichtendienste beschäftigt. Früher war der Einstieg über John le Carré, dem aufgrund seiner Vergangenheit eine gewisse Sachkenntnis zugestanden wurde. Fortgeschrittene haben vielleicht in Deutschland „Der Pate des Terrors“ von einem Nachrichtendienstler unter dem Pseudonym Manfred Morstein veröffentlicht, gelesen. Vielleicht könnte man auch „Bedingt Dienstbereit“ von NorbertJuretzko einfach als grundsätzliche Verständnislektüre gelesen haben. Unter dem Strich haben viele einen kleinen Einblick in diese Welt gegeben. Sehr viele andere Autoren haben sich einen tiefen authentischen Eindruck verschafft. Ich denke sie haben viele Gespräche in vielen Bars mit einer Menge desillusionierten Typen geführt.

Man kann es aber auch ganz anders angehen. Einfach ein wenig irgendetwas studieren, dann sich zur Politik berufen fühlen, rechtzeitig die Hand heben, ähnlich wie früher zur Wahl des Klassensprechers, und prompt befindet man sich in der Welt der Geheimen. Also anders gesagt: Im Innern des unaussprechlichen Bösen. Frauen und Männer, die nichts anderes im Sinn haben, als mit Charaden und fiesen Tricks die Republik zusammen mit den Illuminaten, Freimaurern, Reptoiden und anderen finsteren Gestalten an die Wand zu fahren. 

19.12.2016! Die Zahl spricht für sich. 1+9+1+2 = 13! Jeder, der halbwegs bei Verstand ist, weiß doch, dass alle führenden Illuminaten von den 13 satanischen Blutlinien abstammen. Man wollte die Bürger über Jahre hinweg hinters Licht führen. Wer waren schon Deso Dogg (Deniz Cuspert – der Mann mit den sieben Leben). Reda Seyam oder gar Uzama Bin Laden? Oder wer erinnert sich noch an die Sauerlandgruppe? Alles Kindergarten! Bundesweit arbeitete das Böse im Land auf den „großen“ perfekt ausgeführten Terroranschlag eines Anis AMRI hin. Der Auftrag kam sicherlich von ganz weit oben. Die „Chefin“ reicht da nicht. Ich persönlich tippe auf die Bilderberger oder Skulls & Bones.

Im Umfeld des Top Terroristen AMRI, der selbst den Schakal in den Schatten stellte – der hat nur ein Attentat auf die OPEC organisiert und stand im Verdacht eine Berliner Diskothek in die Luft gejagt zu haben – soll es einen! V – Mann gegeben haben. Also auf deutsch gesagt: Einen Spitzel! Vorsichtig wird behauptet: im Umfeld. Seien wir doch ehrlich … das ist doch nur die Spitze des Eisbergs. Vermutlich hat der Wochen mit AMRI in der im Keller der Moschee verbracht, und ihn aufgepeitscht. Das war doch alles gewollt. 

Wer will denn dem versierten Mitglied eines Untersuchungsausschusses erklären, dass es kaum möglich ist Sachbearbeiter, Observationseinheiten, Verfassungsschutz, Bundesämter und die anderen bösen Verfassungsfeinde zu einer Verschwörung im großen Stil zu formieren. Selbstverständlich ist das möglich. So etwas weiß man doch … Warum hätte wohl der Innensenator sonst alle verfügbaren Berliner Polizeieinheiten auf die Rigaer Straße angesetzt? Mobiles Einsatzkommando, Operative Aufklärung, die örtlichen Fahndungsgruppen … alle hat er gegen die armen Heranwachsenden zum Einsatz gebracht. Bis zu 100 Beamte haben sich dort täglich die Beine in Bauch gestanden, damit der Masterplan Terroranschlag umgesetzt werden konnte. Immerhin musste auch noch ein Militärschlag der USA (These des Abgeordneten Christian Ströbele) abgedeckt werden. Eine gigantische Aufgabe – Respekt!

Aber jetzt hat das ein Ende. Jetzt holt die Demokratie zur Selbstverteidigung aus. Schluss mit diesen Informanten, V – Leuten, Verdeckten Ermittlungen und diesem ganzen erfolglosen Kram. Offenheit ist die angesagte Lösung. Geradlinige Ermittlungen mit sauberen rechtsstaatlich legitimierten Maßnahmen. Dies wird im Milieu, bei den Terroristen und den internationalen Organisierten Kriminellen ein Umdenken erzeugen. Wenn die nicht mehr stets paranoid davon ausgehen müssen, dass der Kumpel mit der Polizei spricht, werden die sich auf Dauer entspannen und es unterlassen böse Sachen zu machen. OK! Das ist Quatsch … sehe ich ein. Aber wir müssen wieder dahin kommen, dass man wenigstens bei allen Verstößen sofort reagiert. Der Rechtsstaat hat irgendwo auch eine Verpflichtung sportlich zu bleiben. Terroristen und Verbrecher müssen in unserer Gesellschaft eine faire Chance bekommen V – Leute und Verdeckte Ermittler zu enttarnen. 

Das alle anderen Länder – wirklich alle – deshalb in Gelächter ausbrechen, muss die BR Deutschland aushalten. Ich persönlich plädiere immer mehr dazu, dieses ganze Genre Frauen mit Designer Brillen und Holzketten, Männern mit schlecht sitzenden dezenten Anzügen, und Schuhen mit abgetretenen Hacken, zu übergeben. Die harten Typen haben es nicht geschafft … wir sollten es mal mit der soften Tour versuchen. Vielleicht lassen sich Terroristen auch homöopathisch behandeln. Hätte Anis AMRI und sein Busenfreund der V – Mann jemals die Chance gehabt, nach einem leckeren Pasta – Menü und einem gepflegten Rotwein aus der Toskana, bei den leisen Klängen von Norah Jones den Koitus zu vollziehen – wäre es niemals soweit gekommen. Wenn wenigstens der Verfassungsschutz rechtzeitig diese ganzen miesen Charaktere, die gegen Geld ihre Kumpels verraten, der Gerechtigkeit zugeführt hätte … tja … dann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.