Der Countdown läuft …

In meinem vielbeachteten Erstlingswerk (Hüstel) – Die Wanderung Vol. II – beschreibe ich in einem Kapitel das Zusammentreffen mit zwei Wanderern aus dem Elsass, die sich spöttisch über unsere monströsen Rucksäcke amüsierten. Diesmal stehe ich nicht vor dem Problem zuviel Gepäck mitzunehmen, denn ich muss das Ding ja nicht wieder einen Berg hochschleppen. Hoffe ich jedenfalls.

Wenn ich mit anderen über das Wandern und Backpacker Urlaube unterhalte, bin ich stets auf ein Neues erstaunt, wie unterschiedlich die Inhalte der Rucksäcke sind. Von hier aus einen Gruß an den Kölner Amtsrichter Axel … ich hoffe Dein „Rucki“ war dann doch nicht zu schwer. :-)Diesmal standen folgende Überlegungen an. Beim anstehenden Trip befinde ich mich in sehr unterschiedlichen Klimazonen. Sibirien und die Mongolei werden mich mit dem anbrechenden Winter empfangen. Im Norden Thailands und Laos wird es anfangs kühl sein und später in tropische Hitze übergehen. Ich habe mich dazu entschlossen, die Bekleidung auf die kalten Regionen abzustellen. Für die Wärme wird sich genug auf den Märkten finden lassen.

Rucksack

Rucksack/Bauchtasche/Stetson

Volumen 65 Liter, Trekking, + zwei Abnehmbare Seitentaschen DEUTER, ein 20 Liter Day – Pack Normani , eine Diebstahlssichere Bauchtasche von Safe – Pac. (Sehr zu empfehlen, da sie einen Schnittschutz zur Abwehr von Taschenkrebsen mit Rasierklingen besitzt und gegen Entreißen bzw. Abschneiden mit zwei dünnen Drahtseilen gesichert ist.)

Isomatte/Schlafsack

Ich liebe meine Therm-a-Rest ProLite. Ich kann nur jedem raten, an der Stelle nicht zu sparen. Schlafsack mit Kunststofffüllung (Feuchtigkeit!) Ich werde vermutlich nicht in die Verlegenheit kommen, draußen übernachten zu müssen, aber ich werde mit Sicherheit ein paar Zimmer kennenlernen, in denen ich weder der Bettwäsche noch der Matratze über den Weg traue.

Textilien

AnzahlArt
1Softshell – Wanderhose
1Wanderhose – dünn – (Pyrenäenerprobt)
10Unterwäsche
4
Long – Shirts
1Stopper – Socken
2Hemden (Mückendicht)
10Socken
1Badehose
1Mikrofaserhandtuch
1Wool Power Jacke (mittel)
1Timberland Outdoorjacke mit separater Fließjacke
1

    Ausstattung

    AnzahlArt
    3Mobiltelefone (1 Smartphone mit jeweils passender SIM im Ausland, 1 mit heimischer SIM, 1 Dummy für böse Menschen), SIM Karten Adapter
    1Leatherman Multi – Tool
    1Messer mit Adapter für Bits
    1Notebook + Kartenleser für SD Karten pp.
    1USB – Stick mit verschlüsselter Partition
    1Digitaler Mini Fotoapparat ROLLEI 
    3Powerbanks
    1Kopflampe
    1Taschenlampe
    1Camping – Besteck
    diverseSchießgummis, Nähnadeln, Sicherheitsnadeln, ein wenig Bindedraht, Reserveschnürsenkel
    1Reisesteckdosenadapter
    1Minilautsprecher mit Ladefunktion u. Lampe
    1Faltbarer Trichter/ gleichzeitig Multistopfen für Waschbecken Transsib
    1Klick – Becher
    1Thermos – Flasche
    1Filofax (Ich habe meinen altgeliebten abgewetzten F. reaktiviert. Bei allen Vorzügen der modernen Technik habe ich dennoch im Dienst beim Mobilen Einsatzkommando eines gelernt: Wenn es Dicke kommt, fällt die Technik aus. Hotelbuchungen, wichtige Daten, Notnummern pp. stehen da drinnen.)
    1Water – Bag für alle Fälle bei Bootstouren

    Literatur/Wörterbuch

    TRANSSIB Handbuch, TRESCHER Verlag; SÜDOSTASIEN Die Mekong Region, Stefan LOOSE (ein MUSS bei einem Indochina Trip), ein ICON Wörterbuch (sehr praktische Sache, man muss nur auf Bilder zeigen, um sich zu verständigen.)

    Damit kann es losgehen …

    Das ist im Wesentlichen die 20 kg – schwere/leichte Ausrüstung für die nächsten Monate. Ich glaube, dass ich damit gut aufgestellt bin. Die erste Etappe beginnt am 02.10/15:00 Uhr mit dem Flug nach Moskau und dem Besteigen des Zuges Nr. 4 in Richtung Peking. Luan Prabang ich halte mein Versprechen und komme wieder, wenn auch mit einer etwas längeren Anfahrt.

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.