Nichts ist, wie es scheint …

Reading Time: 5 minutes

Die Godfather der modernen Verschwörungstheorien sind die verstorbenen ehem. Playboy Autoren u. Romanschreiber Robert Shea, Robert Wilson. Unter dem Arbeitsmotto: „… all diese Schwachköpfe recht hatten und jede einzelne Verschwörung, über die sie sich beschweren, wirklich existiert“ entstand die Trilogie „Illuminatus“, welche Teil der Popkultur wurde bzw. manchen Leuten die Birne weich gemacht hat.

Die beiden sollen beim Schreiben eine Menge Spass gehabt haben. Die Sache mit den Illuminaten, an sich aus heutiger Sicht 1776 in Bayern von Adam Weisshaupt gegründeter harmloser Männerverein verselbständigte sich in den Achtzigern ein wenig. Ich muss zugeben, dass ich vor wenigen Jahren ein wenig staunte, dass die Legenden um den Orden in der Freiburger Provinz noch lebendig sind. Aber in der Ecke von Deutschland geht meiner persönlichen Erfahrung nach ohnehin einiges schief. Selten habe ich so viele Homöopathen, Anthroposophen, Esoteriker (im populistischen Sinn) und Evangelikale auf einen Haufen gesehen.

Nicht alles, was gemutmaßt wird, ist zwingend eine wiederlegbare Theorie. Im Kalten Krieg wurde seitens der Nachrichtendienste so einiges in die Welt gesetzt, um die Bevölkerung des Gegners zu manipulieren. Vieles hat sich im Nachgang als wahr herausgestellt. Zum Beispiel hat die Staatssicherheit tatsächlich RAF Terroristen unterstützt. Oder auch der Fall Benno Ohnesorg bekam eine vollkommen neue Wende.

Da gab es die Klassiker, wie z.B. die P2 Loge in Italien, die eine Schnittstelle zwischen der Mafia und der Politik herstellte. Berlusconi hat es nicht geschadet u. es ist nachvollziehbar, wenn manch einer nicht glaubt, dass die P2 wirklich Geschichte ist. Überhaupt ist die komplette italienische Organisierte Kriminalität unbestreitbar eine Verschwörung. Aber sie ist unübersehbar und damit keine Theorie.

Alles, was sich halbwegs, im Zweifel analytisch, heuristisch, vermuten lässt, verlässt das Gebiet der reinen Theorie. Ja, es gibt Cliquen, die sich gegenseitig Geschäfte zu schieben. Auch ganze Netzwerke, die Steuerhinterziehung im großen Stil ermöglichen, sind nachgewiesen. Es gibt auch genügend abtrünnige Nachrichtendienstler, die Einblick in verschiedene Operationen ermöglichten. Genau da ist der Haken, an dem sich alle früher oder später aufhängen. Der Verrat o. das Bedürfnis sich aus unterschiedlichsten Motiven zu öffnen. Hört man solchen Menschen gut zu und beachtet ein wenig die handwerklichen Grundlagen, weiss man recht zuverlässig, ob etwas dran ist. Machbarkeit, Personenkenntnisse, Sachverhalte, weitere Quellen, Details … Wunderschön und unterhaltsam in der Verfilmung des Watergate Skandals zu sehen. Wer ein wenig in die Welt der Sauereien der Dienste eintauchen will, dem empfehle ich das in die Tage gekommene Buch „Der Pate des Terrors“. Dienste verändern bewährte Taktiken nicht so schnell. Heute mit mehr Elektronik, aber die Grundprinzipien des Denkens bleiben. Keine Theorie, alles nachvollziehbare Fakten und Geschehnisse.

Auch Scientology ist im gewissen Sinne eine Verschwörung. Immerhin wurde der Gründer Ron Hubbard von dem berühmten Okkultisten Aleister Crowley für zu „durchgeknallt“ befunden. Crowley war nun wirklich sonst wenig zu abstrus und er fand sich damit im Illuminatus wieder. Aber genug Aussteiger liefern der Aussenwelt belastbares Material. Somit auch keine Theorie.

Seit ungefähr 2017 dümpelt „QAnon“ durch das Internet. Irgendjemand o. eine Personengruppe hat meinem Eindruck nach „Deep Throat“ aus Watergate mit „Illuminatus“ verbunden. Im Gegensatz zur Handlung im Film kannte Woodward seinen Informanten den FBI Agenten William Mark Felt. „QAnon“ behauptet wie die Quelle im Film, sein Wissen unmittelbar von „Oben“ zu beziehen. Und alles was QAnon so von sich gibt, ist dem schrägen Inhalt von Illuminatus ebenbürtig. Aber wir leben halt nicht mehr in den Siebzigern, sondern 2020 und haben das Internet.

Der Wahnsinn, welcher sich um Illuminatus ausbreitete, letztlich aber auf eine überschaubare Underground Popbewegung beschränkt blieb, spielt sich nun im Grossem ab. 1998 wurde im Film „23 – Nichts ist, wie es scheint“ die Geschichte des Hackers Karl Koch aus den Achtzigern erzählt, der in der Szene unter dem Pseudonym „Tron“ bekannt war. Für ihn war „Illuminatus“ u. das angebliche Erkennungszeichen „23“ die Antwort auf das unübersichtliche Geschehen im sich zuspitzenden kalten Krieg und die Umstände welche der immer mehr erstarkende Neoliberalismus mit sich brachte und bringt. Schaut man sich das Leben und die Gedankenstrukturen Kochs an, fühlt man sich schnell an Xavier Nadoo, Attila Hildmann, Sido, erinnert. Aber Koch hatte zu keinem Zeitpunkt deren durch die Social Media mögliche Reichweite.

Gleichsam ist der Nährboden ein anderer. Diverse Betrachter wundern sich, wie plötzlich „Linke“ mit „Rechten“ in einer sogenannten Querfront oder Widerstand2020 zusammengehen. Ich finde das leicht erklärbar. Die waren im Sinne einer Ideologie niemals links oder rechts. Der Mensch will irgendwie verstehen oder zumindest eine Erklärung haben, was um ihn herum passiert. Also geht er auf die Suche. Manch einer glaubt, dass die „linken Wirrköpfe“ an allem drehen, andere halten die Kapitalisten für die Bösen und der Nächste sieht die im Hintergrund agierenden Intellektuellen der rechten Ideologen. Die PR Agenturen sind dankbar und bieten sich dem am besten Zahlenden an. Sie liefern die einfach verständlichen Antworten. Schlagwörter, Schuldzuweisungen, Artikel die nicht im Entferntesten etwas mit der gestützten oder bekämpften Ideologie zu tun haben. Lange Zeit war das der gängigen Politik ganz recht. Einfach zu fütternde Wähler, die nicht fundiert hinterfragen, sondern einfache Brocken schlucken, sind leicht für passende Kreuze zu motivieren. „Der da nimmt Euch was weg, die sind wie DDR, die sind wie Nazis, die wollen alles verbieten …!“ Ein Appel an die Emotionen, zwecks Ausschalten des Verstands u. der Vernunft nach dem anderen.

Bis das alles irgendwie nicht mehr so richtig funktioniert. Zumindest ein Teil der Leute sind von den Antworten enttäuscht. Also brauchen sie Neue! Eins haben alle gemeinsam kapiert. „Die verarschen uns, wir wissen nicht genau wie, aber sie tun es!“ Weltweite Korruptionsskandale, Reiche, die sich benehmen wie Sonnenkönige, reale o. aufgebauschte Skandale, ein Virus, der so furchtbar passend erscheint. Allein ein Typ wie Axel Voss, augenscheinlich ein Kontrollfreak, der den Virus zum Ausbau der elektronischen Kontrolle, dieser aus seiner Sicht unzumutbar schwer einzuschätzenden Egozentriker (freier Bürger) benutzen will, reicht als Beweis.

Tja … und dann scheint plötzlich alles zusammenzupassen. Neue Weltordnung! Versklaven, Manipulation, reiche Perverse, usw., usw..

Hey, natürlich werdet ihr manipuliert. Jeden Tag! Schaut Euch an. Warum hat Dein Kumpel wohl ein ähnliches Outfit wie Du? Warum sieht man Leuten auf 10 Metern an, auf welcher Seite sie ihre „Scheinantworten“ gefunden haben? Warum kauft ihr die eine Marke und nicht die andere? Was hat man Euch eingetrichtert? Und ja … ihr werdet für doof verkauft. Warum benutzt Du plötzlich dieses oder jenes Schlagwort? Sind Dir die Argumentationsketten alleine eingefallen? Was ist mit den Assoziationen, welche Dir sofort in den Geist springen, wenn Du bestimmte Worte hörst oder Bilder siehst?

Und es gibt die neuen Sonnenkönige. Aber Ihr habt sie dazu gemacht. Würde Euch jemand das Geld geben, wäre Euer Handeln exakt wie das von denen. Ihr traut es Ihnen nämlich deshalb zu, weil Ihr ein Stück weit, von Euch selbst und Eurer Erlebniswelt ausgeht. Doch dies nur am Rande.

Tron, Illuminatus, Neue Weltordnung, Viren die angeblich gezielt frei gesetzt werden, weltumspannender Kinderhandel, Trinkwasserbeimengungen … alles alte Hüte. Aber neu sind Digitalisierung und Social Media. 2 + 2 = 5. Eine klare falsche Aussage. Oder ist sie erst einmal eine Meinung? Niemand kann mir in einem freien Land verwehren dies zu behaupten. Stimmt! Aber man sollte nicht so doof sein, einem zu widersprechen, der einem anhand von 4 Äpfeln das Gegenteil beweist und einem darüber hinaus die Folgen klar macht.

Diese „5“ wird meistens auf Youtube, Facebook, Twitter von etwas seltsam anmutenden Menschen behauptet. Dies sollte nachdenklich machen. Ausserdem bauen die ausnahmslos immer Logikketten auf, die keine sind. Warum nicht mal wieder die simple Lebenserfahrung dazu schalten? Dann ergeben all die Theorien plötzlich keinen Sinn mehr. Mehrere Narzissten, Selbstdarsteller, Machthungrige, die im Zweifel jeden beseitigen der ihrer Karriere im Weg steht, verstehen sich plötzlich, machen geheime Pläne, beschäftigen Tausende, die zur Umsetzung notwendig sind und alle bewahren Geheimhaltung? Vor allem wozu? Sie haben doch schon alles erreicht.

Eine echte Demokratie funktioniert nur mit verständigen, vernünftigen, erwachsenen Bürgern, die sich weder von schwer erfassbaren Zahlen, diffusen Ängsten, wilden Moritaten, gezielt benutzten Denkfehlern und emotionalen Appellen entscheiden. Ausserdem wäre ein Aushalten von Diskrepanzen zwischen Anspruchshaltung an das menschliche Verhalten und der Realität wünschenswert. Na ja … ich hab da so meine Zweifel.

Hier in Malaysia hörte ich sinngemäss die Worte: „Wir wissen vieles nicht, was die Regierungen machen. Es kann sein, aber es kann auch alles ganz anders sein.“ Damit ist quasi alles möglich, was der Mensch ersinnen kann, ergo unendlich viel. So funktioniert das nicht. Ich bin auf Wahrscheinlichkeiten, Logik und meine Lebenserfahrung angewiesen. Bei der Kripo lernt man eins: Bei mehreren möglichen Handlungsabläufen ist der einfachste und unkomplizierteste in der Regel der real Geschehene. Daran scheitern alle Verschwörungstheorien. Alle viel zu kompliziert.

Share Button

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.